Sie sind hier: Startseite People Faculty Dr. Patrick Horst

Dr. Patrick Horst

Bild Staal
Lecturer in Political Science

 

 

 
Institutional mailing address

Institut für Anglistik, Amerikanistik und Keltologie
Nordamerikastudienprogramm
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Regina-Pacis-Weg 5
53113 Bonn


Office phone & email

Phone: 0228-73-1890
Fax: 0228-73-7948
phorst[at]uni-bonn.de


Office hours

Room: 3.024, Walter-Flex-Str. 3

During the semester break:
Via Skype (patrick.horst.111) - please register in advance via e-mail!


Current research project (Postdoc/"Habilitation")

Political Careers in the United States – Strategic Retirements and Political Ambition in the US Congress Before and During the Presidency of Barack Obama (2007-2016)


Research interests

Comparative Politics: Parliaments, Governments and Coalitions; Elections and Electoral Systems; Parties and Party Systems; Participation and Direct Democracy; Federalism and Multi-level Governance

International Relations and Foreign Policy

North American, Latin American, and European Political Systems


Professional experience and education

  • Since 10/2016: Faculty member, North American Studies Program, University of Bonn
  • 10/2015–09/2016: External postdoc, Chair of Government and Policy Research, University of Halle-Wittenberg
  • 04/2010–09/2015: Faculty member, Chair of Political Science, University of Passau
  • 04/2009–09/2010: Guest lecturer, Chair of Government and Policy Research, University of Halle-Wittenberg
  • 10/2008–03/2011: Instructor, Department of Political Science, University of Hamburg
  • 10/2008–09/2009: Instructor, Department of Political Science, Leuphana University Lüneburg
  • 04/2000–12/2002: Editorial assistant, "Zeitschrift für Parlamentsfragen"
  • 08/1999–03/2007: Faculty member, Chair of Political Science, University of Lüneburg
  • 10/1995–03/2000: Instructor, Department of Political Science, University of Hamburg
  • Since 05/1995: Freelance journalist and critic
  • 10/1990–03/1995: PhD Studies (Dr. phil.) in Political Science at the University of Hamburg (summa cum laude)
  • 10/1983–09/1988: Studies of Political Science, Economics and History at the University of Hamburg (“Diplom-Politologe”)

 

Publications


Books / Editions

  • Das Ende der politischen Karriere – und der Beginn einer neuen? Strategische Rückzüge und politische Ambition im US-Kongress während der Präsidentschaft Barack Obamas. 280 pages (Habilitation, forthcoming 2017).
  • Die USA am Ende der Präsidentschaft Obamas – eine erste Bilanz. Wiesbaden: Springer VS, 2016. 428 pages. (ed. with Winand Gellner)
  • Haushaltspolitik und Regierungspraxis in den USA und der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt am Main: Lang, 1995. 495 pages (Dissertation, winner of the Science Award of the German Bundestag for works on parliamentarism 1995).


Articles, essays, conference proceedings, commentaries (since 2008)

  • Bilanz der Präsidentschaft Barack Obamas: Leadership, Politics, Policies. Zeitschrift für Parlamentsfragen 48/1. 2017 (Forthcoming).
  • Die populistische Revolte in den USA – Donald Trump und die Zukunft der Republikanischen Partei. Gesellschaft. Wirtschaft. Politik 65/2. 2016. pp. 153-161.
  • Strategische Rücktritte von Mitgliedern des 112. und 113. Kongresses: Das Ende der Karriere – und der Anfang von etwas Neuem? Die USA am Ende der Präsidentschaft Obamas – eine erste Bilanz. Eds. Winand Gellner/Patrick Horst. Wiesbaden: Springer VS Verlag. 2016. pp. 287-319.
  • Gouverneurs- und Legislativwahlen im fragmentierten Föderalismus der Obama-Jahre: Ringen um einzelstaatliche Autonomie. Die USA am Ende der Präsidentschaft Obamas – eine erste Bilanz. Eds. Winand Gellner/Patrick Horst. Wiesbaden: Springer VS Verlag. 2016. pp. 53-83.
  • Obamas Erbe: Politische Polarisierung, eine umkämpfte sozialpolitische Jahrhundertreform und eine Außenpolitik ohne Fortune. Die USA am Ende der Präsidentschaft Obamas – eine erste Bilanz. Eds. Winand Gellner/Patrick Horst. Wiesbaden: Springer VS Verlag. 2016. pp. 1-30 (with Winand Gellner).
  • Die Ära Barack Obama – A Transformational Presidency? Ein Bericht. Zeitschrift für Parlamentsfragen 47/1. 2016. pp. 255-259.
  • Das Management der dritten Großen Koalition in Deutschland 2013 bis 2015: unangefochtene Dominanz der drei Parteivorsitzenden. Zeitschrift für Parlamentsfragen 46/4. 2015. pp. 771-792.
  • Die Hamburger Bürgerschaftswahl vom 15. Februar 2015: Rot-Grün für Olympia und für die Referendumsfestigkeit der hanseatischen Feierabenddemokratie. Zeitschrift für Parlamentsfragen 46/3. 2015. pp. 518-538.
  • Neue Parteienlandschaften? FPÖ und AfD im Vergleich, in: Interesse. Soziale Information 4. 2014. Ed. Sozialreferat der Diözese Linz, pp. 4-5.
  • Uwe Thaysen (1940 – 2007). Deutsche Politikwissenschaftler – Werk und Wirkung. Eds. Eckhard Jesse/Sebastian Liebold. Baden-Baden: Nomos. 2014. pp. 753-766.
  • Winfried Steffani (1927 – 2000). Deutsche Politikwissenschaftler – Werk und Wirkung. Eds. Eckhard Jesse/Sebastian Liebold. Baden-Baden: Nomos. 2014. pp. 725-738.
  • Die unendliche Reform des präsidentiellen Nominierungsprozesses in den USA. Parteien und Demokratie – Innerparteiliche Demokratie im Wandel. Eds. Ursula Münch/Uwe Kranenpohl/Henrik Gast. Tutzinger Beiträge zur Politik, Baden-Baden: Nomos. 2014. pp. 75-92.
  • Vetospieler Bundesrat? Die Länderkammer als Instrument der Opposition gegen die Regierung Merkel II (2009-2013). Bilanz der Bundestagswahl 2013. Voraussetzungen, Ergebnisse, Folgen. Eds. Eckhard Jesse/Roland Sturm. Baden-Baden: Nomos. 2014. pp. 449-474.
  • Regierungsbildung als Erfolgsgeschichte? Eine empirische Analyse der deutschen Koalitionsdemokratie, Die deutsche Koalitionsdemokratie vor der Bundestagswahl 2013. Eds. Frank Decker/Eckhard Jesse. Baden-Baden: Nomos. 2013. pp. 161-192.
  • Wahlbeteiligung ist nicht alles! Eine Erwiderung auf Michael Jankowski u.a. in Heft 2/2013 der ZParl. Zeitschrift für Parlamentsfragen 44/3. 2013. pp. 681-684.
  • Die US-Präsidentschaftswahl vom 6. November 2012: Obamas Wiederwahl dank verbesserter Zukunftserwartungen, Hurrikan Sandy und einer effektiven Kampagne. Zeitschrift für Parlamentsfragen 44/1. 2013. pp. 38-58.
  • Parteiinterne Vorwahlen in den USA: Ein sinnvoller Weg zur Nominierung nationaler Spitzenkandidaten – auch in Deutschland? Gesellschaft. Wirtschaft. Politik 61/4. 2012. pp. 491-504.
  • Die schleswig-holsteinische Landtagswahl vom 6. Mai 2012: SPD, Grüne und SSW bilden erste Dänen-Ampel in Deutschland. Zeitschrift für Parlamentsfragen 43/3. 2012. pp. 524-543.
  • Parteien und Demokratie – Innerparteiliche Demokratie im Wandel. Ein Bericht. Zeitschrift für Parlamentsfragen 43/2. 2012. pp. 492-495.
  • Die Wahl zur Hamburger Bürgerschaft vom 20. Februar 2011: Ehemalige „Hamburg-Partei“ erobert absolute Mehrheit zurück. Zeitschrift für Parlamentsfragen 42/4. 2011. pp. 724-744.
  • Das neue Hamburger Wahlrecht auf dem Prüfstand: kontraproduktiv, aber schwer reformierbar. Zeitschrift für Parlamentsfragen 42/4. 2011. pp. 707-724.
  • Die Reform des Wahlsystems und die bundesdeutsche Parteiendemokratie. Gesellschaft. Wirtschaft. Politik 60/3. 2011. pp. 313-326.
  • Koalitionsbildungen und Koalitionsstrategien im neuen Fünfparteiensystem der Bundesrepublik Deutschland. Zeitschrift für Politikwissenschaft 20/3-4. 2010. pp. 327-408.
  • Die schleswig-holsteinische Landtagswahl vom 27. September 2009: Ministerpräsident auf Abruf kann nach vorgezogener Neuwahl schwarz-gelbe Wunschkoalition bilden. Zeitschrift für Parlamentsfragen 41/2. 2010. pp. 372-389.
  • Die Präsidentschaftsvorwahlen der US-Demokraten 2008: Wie Barack Obama gegen Hillary Clinton gewann. Zeitschrift für Parlamentsfragen 40/2. 2009. pp. 259-279.
  • Die Wahl Barack Obamas zum 44. Präsidenten der USA. Zeitschrift für Politikwissenschaft 19/1. 2009. pp. 107-147.
  • Die Wahl zur Hamburger Bürgerschaft vom 24. Februar 2008: Wahlsieger Ole von Beust bildet die erste schwarz-grüne Koalition auf Landesebene, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 39/3. 2008. pp. 509-528.
  • Das Parteiensystem Hamburgs, in: Uwe Jun, Melanie Haas und Oskar Niedermayer (Hrsg.), Parteien und Parteiensysteme in den deutschen Ländern, Wiesbaden: VS Verlag. 2008. pp. 217-246.


Lectures (since 2011)

  • Die Zukunft der Republikanischen Partei nach Trump. Passau. February 2017.
  • Not All Candidates Are Equal – They Don’t Even Have Equal Chances. Inequalities in Political Ambition and Political Success in the U.S. Berlin. November 12, 2016.
  • Reden und Schreiben 66 Jahre lang – ein Streifzug durch die Bibliographie Hans Maiers. Munich. June 23, 2016.
  • Governments, Parties and Coalition Building in Europe. Passau. June 9, 2015.
  • Parliamentarism in North and Latin America. Passau. June 2, 2015.
  • Das Ende der Karriere – und der Anfang von etwas Neuem? Strategische Rücktritte von Mitgliedern des 112. und 113. Kongresses. Passau. January 23, 2015.
  • States as „Incubators of Freedom“? Republican Governors and State Legislatures Opposing President Obama. PfalzAkademie Lambrecht, November 14, 2014.
  • Koalitionsmanagement. Abstimmungsprozesse der Großen Koalition. Akademie für Politische Bildung Tutzing, November 8, 2014.
  • Governments, Parties and Coalition Building in Europe – with some Current Remarks on the European Elections. Passau. May 28, 2014.
  • Parliamentarism in North and Latin America. Passau. May 27, 2014.
  • Politikverdrossenheit – Bedeutungsinhalt, Ursachen und Folgen eines schillernden Begriffs. Landshut, July 30, 2013.
  • Governance in Europe. Passau, June 2013.
  • Is there a European Way of Governing? – Yes, there is! Passau, July 2012.
  • Die unendliche Reform des präsidentiellen Nominierungsprozesses in den USA. Akademie für Politische Bildung Tutzing, March 2012.
  • Die deutsche Koalitionsdemokratie – eine empirische Analyse. Akademie für Politische Bildung Tutzing, January 2012.
  • Bedeutungsverlust? Der Bundestag im politischen Gefüge der Bundesrepublik Deutschland. Akademie für Politische Bildung Tutzing, November 2011.

 

Artikelaktionen